Warum ausgerechnet Twinsoft?

Felix, erzähl‘ mal: Wie bist du zu Twinsoft gekommen?

Also, zuerst einmal fand ich die Stellenanzeige schön locker, aber auch informativ geschrieben. Das war nicht alltäglich. Danach habe ich mir die Webseite angeschaut und dachte mir, dass dieses Unternehmen gut rüberkommt. Denn Twinsoft schreibt sehr menschlich und offen über sich, was nicht üblich ist für ein Technologieunternehmen. Mir hat das sehr gut gefallen, ich dachte: da passt du hin. Diesen Eindruck habe ich dann auch im Vorstellungsgespräch wiedergefunden. Twinsoft schreibt ja auf der Webseite, dass hier Menschen zählen. Das klingt erstmal ziemlich platt und banal, aber im Vorstellungsgespräch konnte ich merken, dass nicht nur mein Fachwissen eine Rolle spielt. Meine beiden Twinsoft-Gesprächspartner wollten mich vor allem als Mensch kennen lernen. Ja, und ich bin auch neugierig auf Menschen. So war es kein Frage-Antwort-Verhör, sondern ein Gespräch von Mensch zu Mensch.  Es gab viele Fachfragen, aber wir haben uns auch locker unterhalten.  Nach dem Gespräch war ich dann ganz sicher, dass ich zur Twinsoft passe. Dann kriegte ich die Zusage und jetzt bin ich der Innovation Manager bei Twinsoft. Das bedeutet, dass ich schaue, was wir im Inneren tun können, um besser zu werden, aber auch nach außen hin zu den Kunden. Früher habe ich selbst mal ein Startup gegründet, Ideenmanagement mache ich gern. Diese Aufgabe und auch die Twinsoft passen beide ziemlich gut zu mir!