Mitarbeiter gewinnen statt Recruiting

Manche Wochen haben ein Highlight. Diese Woche hatte ein solches, ein ganz besonderes Highlight für mich: ein Treffen mit Henrik Zaborowski, einem – wenn nicht dem – Recruiting-Coach für die Mitarbeitergewinnung im 21. Jahrhundert. Ich hatte ihn gebeten, mir als Sparringsparter zur Diskussion eines Vertriebsansatzes zur Seite zu stehen. Diesen Ansatz habe ich Netzwerk-Partnerschaft genannt, weil er ein Netzwerk knüpft aus Talenten am Arbeitsmarkt und den mittelständischen Hidden Champions, die sich derzeit so schwer tun, passende Mitarbeiter zu rekrutieren. Bei diesem Gespräch erzählte mir Henrik Zaborowski die Geschichte eines hoch qualifizierten, bestens ausgebildeten BWL’ers, der einfach keinen Job findet. Nicht etwa, weil er ein Sonderling oder ein schwieriger Mensch ist, sondern schlicht, weil er mit seiner Qualifikation abseits des Mainstreams liegt. Hier die ganze Geschichte.

Mitarbeiter gewinnen

Warum ich sie erzähle? Der Bewerber in dieser Geschichte ist sozusagen der lebende Beweis, dass das Recruiting des 20. Jahrhunderts heute nicht mehr funktioniert. Mitarbeiter gewinnen heißt die Devise. Doch wie geht das? Die Geschichte lässt erahnen, was fehlt.

Wir wollen es anders machen, wir bei rise Personalberatung: Die Brücke schlagen, dazu beitragen, dass gerade und vor allem die Bewerber abseits des Mainstreams in ihrem Wert für das Unternehmen erkannt werden. Dort, wo das Potenzial aufgedeckt werden muss, weil es sich nicht auf den ersten Blick erschließt, setzen wir an. Aber auch an einem bodenständigen, grundehrlichen Employer Branding für die Hidden Champions des Mittelstandes.

Dafür brennen wir, das ist unsere Leidenschaft: Mitzuhelfen, ein Netz zu knüpfen, in dem sich diejenigen finden, die zueinander passen – fachlich, persönlich und mit einem gehörigen Schuss der emotionalen Komponente, die beide Seiten zu einem Winning Team macht und dauerhaft zusammenhält.

 

Bildnachweis: (c) beermedia, Fotolia.com