Karriere beim Startup: Risiko oder Option?

Es ist immer wieder dasselbe: die Großen mit den großen Namen führen die Hitlisten der Top-Arbeitgeber an. Unter den ersten Hundert findet sich kein Name, den man nicht als Marke mit Weltgeltung kennt. Eigentlich kein Wunder, denn solche Weltkonzerne brauchen viele Leute, um gute Produkte zu entwerfen und an den Mann zu bringen. Demzufolge stellen sie auch reichlich ein, Stellenangebote finden sich überall und heischen Aufmerksamkeit.

Karriere beim Startup

Die produktgetriebene Sogwirkung von Namen wie BMW, Google, Bosch & Co setzt sich ungehemmt auf dem Arbeitsmarkt fort.  Ja, und dann sind da noch die Hidden Champions, die mit ihrem elitären Nischen-Image kokettieren. Die wirklich-wirklich Guten, die die wirklich-wirklich echten High Potentials abgrasen, was das Zeug hält.

Und meistens nicht nur als Arbeitgeber trotz Abwesenheit in den Top 100-Listen viel taugen, sondern auch mit durchorganisierten Bewerbungsprozessen punkten können.

Karriere beim Startup, funktioniert das wirklich? Kleine Firma, großes Risiko. Und wenn das Startup scheitert, scheitert die hart erarbeitete Karriere gleich mit. Das Worst Case-Szenario wirkt abschreckend: als Berufsanfänger nach erfolgreich absolviertem Studium vom falsch gewählten Arbeitgeber gescheitert werden? Bei aller Liebe, nein danke – das ist zumindest die häufigste Reaktion und eine gut verständliche dazu.

Die Voraussetzungen müssen stimmen

Doch, man kann. Wenn man bestimmte Eigenschaften mitbringt. Eines ist dabei sicher: Die Sichtbarkeit von Leistung ist in Startups ebenso wie die Bandbreite der Aufgaben viel höher. Dieser Vorteil ist gleichzeitig auch der Nachteil, denn Fehler werden ebenso offensichtlich. Wer in Sachen Karriere von A nach B will, hat die Wahl: Die Strecke im Tourbus mit großem Logo auf der Seite zu nehmen oder seine athletische Konstitution zu Fuß zu beweisen. Mag sein, dass der Tourbus-Passagier erholt und strahlend aussteigt und die Welt genießt. Der Läufer kommt vielleicht ausgepowert an, aber mit gestählten Muskeln. Die wirken auch noch auf der nächsten Karrierestrecke.

Nicht für jeden ist der Einstieg in der Startup-Szene das Richtige. Karriere beim Startup setzt die Bereitschaft voraus, Verantwortung zu übernehmen. Aber das ist noch nicht alles. Welche Eigenschaften förderlich sind, zeigt der folgende Artikel: http://www.cio.de/a/karriere-im-startup-machen,3245446